Drachenzauber by Heidrun Liegmann
Welcome! You are browsing as a guest
Would you like to see 5 projects made from this pattern and much more? create a free account What am I missing?

Drachenzauber

Knitting
October 2017
Drachenzauber by Drachenwolle
Lace ?
24 stitches and 54 rows = 4 inches
in garter stitch before blocking, 25 sts / 40 rows after blocking
US 2½ - 3.0 mm
1640 - 1969 yards (1500 - 1800 m)
stole or shawl, both 230 cm wide and 40 / 80 cm deep
This pattern is available for €5.00 EUR buy it now

(pls scroll for German text - deutsche Beschreibung weiter unten)

Errata:
https://www.ravelry.com/discuss/knitting-the-swing---swing-knittingtm/3689162/1-25#reply_form

Shawl or stole?
Both are possible, with nearly the same pattern!
It all began with this beautiful color gradient yarn - “Drachenzauber”, hand dyed by Drachenwolle, a lace yarn made of 100% Merino with 500 m/ 100 g and a wonderful shine. Hand dyed as a color gradient with a very new technique that was invented by Drachenwolle - the yarn is NOT knitted up before it is dyed in color gradients, and it has not to be frogged before being knitted. It is hand dyed un-knitted in finest nuances.
I wanted to design something very special with this yarn - and I hope I have succeeded!

Size:
Stole: approx. 230 x 40 cm
Shawl: approx. 230 cm wide, the tip is 80 cm long

Drachenzauber is designed with elements of Swing-Knitting™ - short rows that build up a harmonic system.

This pattern instruction wants to reach two groups of knitters: those who already have Swing-Knitting™ knowledge, and those who prefer to knit by a row by row explanation. Both types of instructions are included in this one PDF - you need not print everything but only those pages that you need!

Part A (pages 6 - 15) gives general information about the stole / the shawl and about the techniques that I use - please read it before beginning to knit!
Part B (pages 16 - 35) is for those who already know and master the Swing-Knitting™ technique - and if you don’t understand something, you can easily look up at the row by row explanation!
Part B.4. Gives a short summary for the complete shawl / stole for advanced Swing-Knitters.
Part C (pages 36 - 69) explains the pattern row by row without further explanations.
Part D (pages 70 - 75) explains the sequence of knitting the several parts and how to piece them together - for both groups of knitters.
Part E (pages 76 - 91) is the technical appendix. There I explain knitting techniques that not every knitter might know, step by step as photo tutorials.

The amount of material that you need refers to the original yarns that I used. If you knit with a bigger yarn (i.e. sock yarn), your stole / shawl will become larger and you will need more yarn. If you knit with a more light-weight yarn (i.e. lace yarn with 600m/ 100g), your stole / shawl will become smaller and you will need less yarn.

Yarn for stanzas:
Stole: 2 x 100 g Drachenwolle Drachenzauber gradient yarn (100% merino, 500m / 100 g)
Shawl: 3 x 100 g Drachenwolle Drachenzauber gradient yarn (100% merino, 500m / 100 g)

The yarn for stanzas can be every yarn with a VERY LONG color flow - you’ll need 2 or 3 equal balls or skeins.
Hand dyed yarns with short color segments are not suited - the eye won’t be able to catch the shapes of the different segments, the fabric will look chaotic.
If you want to knit the shawl with 2 balls of yarns for stanzas only, you may knit the sideward trapezes one-colored with the yarn for pauses.

Yarn for pauses:
Stole: 2 x 100 g Drachenwolle Lace 500 yarn (100% merino, 500m / 100 g)
Shawl: 2 x 100 g Drachenwolle Lace 500 yarn (100% merino, 500 m / 100 g)
The yarn for pauses should be a solid or semi-solid - if you choose a hand dyed yarn with different color segments and strong contrasts within the skein, you won’t see the graphical structure of the pattern any longer. The eye won’t be able to recognize the shapes.

Yarns used in meters:
Stole:
Yarn for stanzas - approx. 180 g = 900 m = 2 x 450 m
yarn for pauses– approx. 120 g = 600 m

Shawl:
With trapezes in Swing-Knitting pattern:
Yarn for stanzas - approx. 220 g = 2 x 350 m and 1 x 400 m
Yarn for pauses– approx. 140 g = 700 m

With trapezes knitted solid with yarn for pauses:
Yarn for stanzas– approx. 160 g = 800 m = 2 x 400 m
Yarn for pauses– approx. 200 g = 1000 m

1 circular knitting needle 3.0 mm, at least 80 cm long = working needle
Maybe a set of double points in matching size for the garter tab at the beginning of the triangles
Several additional needles in matching size or smaller, as holders for the single parts: 6/8 x 80 cm long, 3/4 x at least 120 cm long - you can also use a piece of smooth yarn as a holder for the live stitches that are not in use and put these stitches onto circulars later again!

blunt tapestry needle for the kitchener stitch
1 closed stitch marker for the middle of the triangle
For Swing-Knitters™: 5 light safety pins (or lockable stitch markers), 5 dark safety pins (or lockable stitch markers)

Gauge:
Lace 500 with needles 3.0 mm: 24 stitches and 27 double rows knitted in garter stitch = 10 x 10 cm (before washing and blocking)
Lace 500 with needles 3.0 mm: 25 stitches and 20 double rows knitted in garter stitch = 10 x 10 cm (after washing and blocking)

Stole or shawl?
For both pieces the triangular elements are identical - for the stole you’ll knit 3 such elements, for the shawl 4. How to use the color gradients, I’ll explain in “Procedure”. I’ll also explain in detail how to compose the stole / shawl of the single elements.
The “inbetween segments” (trapeze shaped segments) of the stole are also worked in Swing-Knitting™.
You have 2 possibilities to knit the shawl: If you want to make the trapezes in Swing-Knitting patterning, you’ll need 3 x 100 g Drachenwolle color gradient. If you want to knit the trapezes in plain garter stitch with the yarn for pauses, you’ll need 2 x 100 g color gradient.

Thank you to my wonderful test knitters Angelika Woolangel und Angelika Rübezahli – they spent a lot of time helping me to find counting mistakes and ambiguous explanations – hopefully there will be no more mistakes in the pattern.
And thank you to my lovely models Angelika and Petra!

Have a lot of fun knitting Drachenzauber!

……………………………………………………………………………………………….

Tuch oder Stola?
Beides ist möglich, nach fast der gleichen Anleitung!

Am Anfang stand dieses wunderschöne Farbverlaufsgarn der Drachenwolle – Drachenzauber, ein Garn in Lace-Stärke, 100% Merino, 500m / 100g, wundervoll gezwirnt. Handgefärbt im Farbverlauf, nach einer neuen Technik, die von der Drachenwolle erfunden wurde – das Garn wird vor der Färbung NICHT verstrickt und dann aufgeribbelt, sondern unverstrickt in feinsten Nuancen im Verlauf handgefärbt.

Aus diesem Garn wollte ich etwas Besonderes entwerfen – ich hoffe, dass mir das gelungen ist!

Größe:
Stola: ca. 230 x 40 cm
Tuch: ca. 230 cm breit, in der Spitze ca. 80 cm tief

Drachenzauber ist fast komplett aus Elementen des Swing-Strickens™ aufgebaut – verkürzte Reihen, die nach einem harmonischen System konzipiert sind.
Die Anleitung richtet sich sowohl an StrickerInnen, die schon Kenntnisse im Swing-Stricken™ haben, als auch an solche, die lieber nach Reihe-für-Reihe-Anleitungen stricken. Ich habe die Anleitung für beide Zielgruppen in eine PDF gebracht – man muss nicht alles ausdrucken, sondern nur das, was man benötigt!

Teil A (Seiten 6 - 15) macht allgemeine Angaben zur Stola / zum Tuch und zur verwendeten Technik– bitte vor dem Losstricken lesen!
Teil B (Seiten 16 - 35) richtet sich an diejenigen, die die Technik des Swing-Strickens™ schon beherrschen – wenn du etwas nicht verstehst, guck einfach in die Reihe-für-Reihe-Anleitung!
Abschnitt B.4. gibt eine Kurz-Zusammenfassung aller Elemente auf einer Seite für fortgeschrittene Swing-StrickerInnen.
Teil C (Seiten 36 - 69) stellt die Vorgehensweise Reihe für Reihe dar, ohne weitere Erläuterungen.
Teil D (Seiten 70 - 75) gibt für beide Gruppen von StrickerInnen an, wie die Strick-Abfolge ist und wie die Teile zusammengesetzt werden.
Teil E (Seiten 76 - 91) ist der Technik-Anhang. Dort beschreibe ich Stricktechniken, die vielleicht nicht jeder beherrscht, schrittweise als Foto-Tutorials.

Die Materialangaben beziehen sich auf das verwendete Original-Garn. Wenn du mit einem dickeren Garn (z.B. Sockenwolle) strickst, wird deine Stola / dein Tuch größer und du benötigst mehr Material. Wenn du mit einem dünneren Garn (z.B. 600m-Lace) strickst, wird deine Stola/ dein Tuch kleiner und du benötigst weniger Material.

Strophengarn:
Stola: 2 x 100 g Drachenwolle Drachenzauber Farbverlaufsgarn (100% Merino, 500m / 100 g)
Tuch: 3 x 100 g Drachenwolle Drachenzauber Farbverlaufsgarn (100% Merino, 500m / 100 g)

Das Strophengarn kann jedes Garn in uni oder einem SEHR langen Verlauf sein – du brauchst in jedem Fall zwei bzw. drei gleiche Knäule.
Handgefärbte Garne mit kurzen Farbabschnitten eignen sich nicht – das Auge ist dann nicht mehr in der Lage, die einzelnen Abschnitte zu erkennen, das Gestrick sieht wirr aus.

Wenn du mit 2 Knäulen Strophengarn das Tuch stricken möchtest, hast du die Möglichkeit, die seitlichen Trapeze einfarbig mit Pausengarn zu stricken.

Pausengarn:
Stola: 2 x 100 g Drachenwolle Lace 500 (100% Merino, 500m / 100g)
Tuch: 2 x 100 g Drachenwolle Lace 500 (100% Merino, 500 m/ 100 g)

Das Pausengarn sollte uni oder maximal semi-solid sein – wenn du hier ein handgefärbtes Garn mit unterschiedlichen Farbabschnitten und starken Kontrasten innerhalb des Stranges verwendest, kommt die graphische Struktur der Musterung nicht mehr heraus, das Auge kann keine Formen mehr erkennen.

Verbrauch in Metern:
Stola:
Strophengarn – ca. 180 g = 900 m = 2 x 450 m
Pausengarn – ca. 120 g = 600 m

Tuch:
bei Trapezen im Swing-Muster:
Strophengarn – ca. 220 g = 2 x 350 m und 1 x 400 m
Pausengarn – ca. 140 g = 700 m

Bei Trapezen einfarbig im Pausengarn:
Strophengarn – ca. 160 g = 800 m = 2 x 400 m
Pausengarn – ca. 200 g = 1000 m

1 Rundnadel 3,0 mm, mind. 80 cm lang = Arbeitsnadel
evt. ein Nadelspiel in passender Stärke für das Garter-Tab am Anfang der Dreiecke
diverse Hilfsnadeln in passender Stärke oder dünner, zum Stilllegen der einzelnen Teile: 6/8 x 80 cm lang, 3/4 x mind. 120 cm lang – die stillgelegten Maschen können auch auf einen glatten Faden gezogen werden und bei Bedarf wieder auf eine Rundnadel gelegt werden!

Wollnadel für den Maschenstich
1 geschlossenen Maschenmarkierer für die Tuchmitte
Für Swing-Stricker™: 5 helle und 5 dunkle Sicherheitsnadeln

Maschenprobe:
Lace500 mit Nadel 3,0 mm: 24 Maschen und 27 Doppelreihen kraus rechts = 10 x 10 cm (vor dem Waschen)
Lace500 mit Nadel 3,0 mm: 25 Maschen und 20 Doppelreihen kraus rechts = 10 x 10 cm (nach dem Waschen)

Stola oder Tuch?
Die dreieckigen Elemente sind für beide Teile identisch – für die Stola strickst du 3 solcher Elemente, für das Tuch 4. Wie die Verläufe dabei verwendet werden, gebe ich im „Ablauf“ an. Das Zusammensetzen der Elemente wird ebenfalls ausführlich beschrieben.
Die „Zwischenbereiche“ (trapezförmige Abschnitte) der Stola werden ebenfalls im Swing-Strick™ gearbeitet.
Beim Tuch hast du zwei Möglichkeiten: Wenn du die Trapeze im Swing-Strick musterst, benötigst du 3 x 100 g Drachenzauber Farbverlauf, wenn du die Trapeze einfarbig mit Pausengarn strickst, benötigst du 2 x 100 g Farbverlauf.

Ein dickes Danke an meine beiden wunderbaren Teststrickerinnen Angelika Woolangel und Angelika Rübezahli – danke für ganz viel Zeit, um Zählfehler und uneindeutige Erklärungen zu finden – jetzt sind hoffentlich keine Fehler mehr in der Anleitung.
Und DANKE an meine zauberhaften Models Angelika und Petra!

Viel Spaß beim Stricken von Drachenzauber!