Eonemone by Jana Huck
Welcome! You are browsing as a guest
Would you like to see 8 projects made from this pattern and much more? join Ravelry now What am I missing?

Eonemone

Knitting
July 2015
Cobweb ?
US 0 - 2.0 mm
Length of petal/leaf: 4.5 cm (1.75 in), length of stem: 6 cm (2.5 in)
This pattern is available for €4.40 EUR buy it now

Choose four of my designs, and pay only three! The least expensive one will be free. Make sure to put all four patterns in your shopping basket before you check out.

Delicate as a flower, yet knit to last for eons, Eonemone blooms beautifully from your leftover yarn scraps. Surround yourself with creativity: knit one to embellish a gift, craft a bouquet to brighten your desk, or wind a few on the handle of your knitting basket.

Knit with less than 30 m (33 yd) of lace weight yarn, Eonemone is perfect for using up those last bits of a skein you love, for example, a lovely mohair blend like Ito Sensai. Adding a thread of Ito Urugami wool-paper yarn in with the mohair creates a more stable structure for larger flowers.

PS: In the inspiration picture it´s a clematis rather than an anemone, it´s a bit of artistic liberty that I took. “Eonemone” rolls better of the tongue than “clemeontis”.

If you like the pattern and would like to chat about it or about all kinds of other stuff with like-minded knitters, have a look in my Ravelry group.

۰•● ●•۰

Wer vier meiner Muster ersteht, bekommt das günstigste von ihnen geschenkt. Dazu alle Muster vor dem Bezahlen zusammen in den Einkaufswagen legen.

Äonemone ist eine Blume für die Unendlichkeit, eine „Anemone für Äonen“.

Für Strickerinnen und auch für Menschen mit Sinn für kleine Schönheiten: Äonemone macht sich als charmante Verzierung an einem Geschenk genau so schön wie als verwunschene Dekoration auf dem Schreibtisch oder als verspielter Hingucker am Wollkorb. Und ganz sicher bringt sie eine kreative Stimmung in den Alltag!

Weniger als dreißig Meter Lacegarn reichen aus, um die Äonemone zu nadeln. Eine Maschenprobe ist dabei nicht notwendig! Und weil es wirklich überhaupt nicht auf die Maschendichte ankommt, kann praktisch jeder Wollrest genutzt werden, so wird jede Äonemone entspannt und ohne viel Aufwand zu einem Unikat.

PS: Auf dem Inspirationsfoto ist eine Clematis, keine Anemone abgebildet. Die kreative Freiheit habe ich mir genommen, weil „Äonemone“ einfach besser klingt als „Clemäontis“.

PPS: Für die größte Blume auf den Bildern wurde noch ein Faden Ito Urugami zum oben gelisteten Ito Sensai hinzugenommen.

Wem das gefällt, der ist herzlich eingeladen, in meiner Ravelry-Gruppe vorbeizuschauen.