Rippchen by Ute Nawratil
Welcome! You are browsing as a guest
Would you like to see projects made from this pattern and much more? create a free account What am I missing?

Rippchen

Knitting
October 2016
Fingering (14 wpi) ?
US 5 - 3.75 mm
1367 - 1389 yards (1250 - 1270 m)
This pattern is available for €5.00 EUR buy it now

„Rippchen“ („little ribs“) is more like a wrap or cape than a shawl. Its shape is three quarters of a square. That makes a surface that is large enough to wear it as a substitute for a cardigan without
fiddling and slipping. If it is too large for you, you can just as well skip the middle section and make a regular triangular shawl. (For that, you’ll need only two thirds of the specified amount of yarn.)

Starting in the upper middle, the wrap is worked from the inside outwards. (i. e. top down). The pattern alternates between stockinette stripes and different variations of rib patterns. There are
structural ribs (combining knits and purls), dropped stitches, and a simple lace pattern. The individual segments are separated by garter stitch rows and a lace row.

The pattern is on the easy side, yet it offers enough variety to not get bored, even when the stitch count grows. Recommended yarn is fingering or light weight (between 350 and 400 meters per
100 g). In my opinion, it’s a good pattern to bring out a yarn with long gradients but, of course, you can dig into your stash and maybe use some leftovers to accentuate the different segments.

Measurement: 210 x 70 cm

If you are an advanced knitter who gets bored as well as annoyed by row-by-row instructions: there is a short version (quick reference) on the last page.

„Rippchen“ ist von den Maßen her eher ein Cape als ein Tuch. Es hat die Form eines „Dreiviertel-Vierecks“. Das gibt genügend Fläche, um es bequem als Jackenersatz tragen zu können, ohne dass da viel verrutscht. Man kann es aber genauso gut als normales Dreieckstuch stricken, indem man den Mittelteil weglässt. (Dabei verringert sich der Garnverbrauch um ein Drittel.)

Das Tuch wird, beginnend in der oberen Mitte, von innen nach außen (bzw. von oben nach unten) gearbeitet. Glatt rechts gestrickte Streifen wechseln sich dabei ab mit unterschiedlichen Rippen-Variationen. Dabei kommen Strukturmuster (bestehend aus linken und rechten Maschen), Fallmaschen und ein einfaches Lacemuster zum Einsatz. Die einzelnen Musterabschnitte werden
durch Lochmusterreihen voneinander getrennt.

Die Muster sind relativ einfach, aber abwechslungsreich genug, damit beim Stricken, auch bei wachsender Maschenanzahl, keine Langeweile aufkommt. Verwendet werden kann jedes Garn in
Sockengarnstärke (Lauflänge zwischen 350 und 400 Meter pro 100 Gramm). Auch wenn ich finde, dass Farbverlaufsgarn hier am besten zur Geltung kommt, kann man sich problemlos aus der
Restekiste bedienen und die verschiedenen Musterabschnitte nach eigenen Farbvorstellungen akzentuieren.

Maße: 210 x 70 cm

Für geübte Strickerinnen, die die Zeile-für-Zeile Ausführungen überflüssig und ermüdend finden, gibt es auf der letzten Seite eine übersichtliche Kurzfassung.