Bellrose by Martina Behm
Welcome! You are browsing as a guest
Would you like to see 202 projects made from this pattern and much more? create a free account What am I missing?

Bellrose

Knitting
February 2017
Light Fingering ?
17 stitches = 4 inches
in garter stitch
US 6 - 4.0 mm
US 7 - 4.5 mm
536 - 547 yards (490 - 500 m)
one

First pattern from Strickmich! Club 2017. The pattern will be available here on Ravelry 6 months after its first publication in Strickmich! Club (approx. September 2017), until then it is exclusive to our club members.

She was known as fearless, she loved her freedom, her music and the stage: Janis Joplin. In the 60s, everything she did was revolutionary. She left Texas to sing with a band in San Francisco, she cried and screamed during her perfor- mances and became ecstatic when she saw people dance to her music. While other women of her generation still wore stiff hairdos and little pastel suits during their days at the office, Janis put purple feathers in her hair, threw on a gold-glittering crocheted vest, shook her hair and rocked the stage and the whole world of music. She sang the blues like no other. She was rebellious, free, feminine and incredibly talented – which makes her an inspiration up until today, more than 45 years after her death.
When handdyer Danica told me she had named the color for this club shipment after a movie based on Janis Joplin’s life, I designed a shawl that would play with the elements of hippie fashion: Net lace in triangular shapes mirroring the bell-bottomed pants that were popular in that era – playful, but not naively nice. They are worked with short rows that are incorporated in the lace, easy to execute without wrapping stitches. A very relaxed knit in a beautiful, soft yarn – for the rebellious side in you!

•••••
Erste Anleitung aus dem Strickmich! Club 2017. Die Anleitung ist während der ersten sechs Monate exklusiv unseren Clubmitgliedern vorbehalten, danach (ca. September 2017) wird sie hier auf Ravelry veröffentlicht.

Furchtlos war sie, liebte ihre Freiheit, die Bühne und den Blues: Janis Joplin. In den 60ern war im Grunde alles, was sie tat, revolutionär. Sie verließ ihre Heimat im spießigen Texas, um in San Francisco Musik zu machen. Sie sang, brüllte und heulte auf der Bühne und war selig, wenn die Leute im Publikum anfingen zu tanzen und mitzusingen. Während andere junge Frauen in steifen Frisuren und adretten Kostümchen brav ins Büro gingen, steckte Janis sich ein paar lila Federn ins Haar, zog eine goldglänzende Häkelweste über, schüttelte die Mähne und rockte
die Bühne und die gesamte Musik- welt. Sie sang den Blues wie keine andere. Rebellisch, frei, feminin und unglaublich talentiert – so war Janis, und das macht sie auch heute noch zu einer Inspiration, mehr als 45 Jahre nach ihrem Tod.
Als Handfärberin Danica mir sagte, dass sie die Farbe für dieses Club- Garn nach einem Film benannt
hat, der auf Janis Joplins Lebensgeschichte basiert, habe ich in meinem Design den Hippie-Look der späten 60er aufgegriffen: mit charakteris- tischen Netzmuster-Einsätzen in glockenartiger Form, angelehnt an Schlaghosen („Bell Bottoms“) und weite Blusenärmel. Verspielt, aber nicht kitschig. Die Netz-Einsätze entstehen durch verkürzte Reihen, die durch eine besondere, aber einfache Technik leicht zu stricken sind – ganz entspannt im Hier und Jetzt. Viel Freude damit!