Hippokampos by Barbara Laumbacher

Hippokampos

Knitting
August 2015
Sport (12 wpi) ?
US 10 - 6.0 mm
800 - 900 yards (732 - 823 m)
one size: ca 45/55cm x 155cm

Pattern is now available here:
http://www.dibadu.de/Hippokampos-by-crocodile-PDF-Anleitung

A horse or a sea snake? A monster? A mythical creature?
In Greek mythology Hippokampos is Poseidon’s mount and chariot horse. It is shown in a lot of illustrations, always as a magnificent horse with an elegant serpent’s body.
Also this shawl is magnificent, made of precious materials as is due to the sovereign of the oceans. A silk ribbon yarn and a silk yarn with little beads and sequins, reminiscent of little waterdrops merge to an unusual design.
Triangle shaped areas with a texture in random lace pattern form elegant curves with a subtle glitter.
Indeed, a mythical creature! But a very confiding one, it likes to nestle up against neck and shoulders!
Hippokampos is worked with short rows in “crazy lace” pattern. Not really a very challenging technique, the pattern is composed only of yarnovers, k2tog, ssk, p2tog and ssp, but it requires some concentration! But after getting accustomed to the principle it will be much fun working this extraordinary and free-spirited shawl. You will be amazed how soon you will have finished your fabulous creature!

You will need two skeins of Seda Corriente an one skein of Beaded silk & sequins light or one skein of Beaded mohair & sequins.

Shawl and pattern wil be presented first at the “Wollfestival Köln 2015”, 15./16. August and later be available at www.dibadu.de

Pferd oder Seeschlange? Ein Ungeheuer? Ein Fabelwesen?
Der Hippokampos ist in der griechischen Mythologie das Reittier des Poseidon und zieht auch seinen Streitwagen. Viele Darstellungen gibt es von diesem seltsamen See-Pferd, immer ist es ein prächtiges Roß, mit einem eleganten Schlangenleib.
Prächtig ist auch diese Stola, aus edelstem Material, wie es dem Herrscher der Ozeane gebührt. Ein Bändchengarn aus Seide und ein Seidengarn mit wie Wassertropfen glitzernden Perlen und Pailletten verbinden sich zu einer ungewöhnlichen Kreation.
Dreieckige Flächen mit einem Gewebe aus zufälligem Lochmuster führen zu eleganten Kurven und Windungen mit subtilem Glitzer.
In der Tat, ein Fabelwesen! Ein sehr zutrauliches allerdings, das sich gerne um den Hals oder die Schultern seiner Trägerin schmiegen wird!
Hippokampos wird mit verkürzten Reihen im „crazy lace“ Muster gearbeitet. Diese Technik ist zwar an sich nicht besonders anspruchsvoll, es wird nur mit Umschlägen und Zusammenstricken von Maschen gearbeitet, allerdings erfordert die Geburt unseres See-Pferdes ein wenig Konzentration. Hat man sich aber einmal daran gewöhnt, geht das Stricken schnell von der Hand und es macht großes Vergnügen, einmal unkonventionelle Wege zu beschreiten.

Benötigt werden zwei Stränge Seda Corriente und ein Strang Beaded silk & sequins light oder ein Strang Beaded mohair & sequins.

Der Schal wird auf dem Wollfestival Köln am 15. und 16. August 2015 vorgestellt, die Anleitung kann dort erworben werden und wird danach auch unter www.dibadu.de verfügbar sein.