Enigami by Heidrun Liegmann
Welcome! You are browsing as a guest
Would you like to see 14 projects made from this pattern and much more? create a free account What am I missing?

Enigami

Knitting
February 2015
Fingering (14 wpi) ?
24 stitches and 48 rows = 4 inches
in garter stitch with needles 3.5 mm
US 4 - 3.5 mm
875 yards (800 m)
one size
This pattern is available for €4.00 EUR buy it now

Enigami is a bow shaped shawl that is knitted from side to side.
The shawl is knitted in two parts, both starting from the front tips. They meet in the back middle and are joined by an invisibly grafted seam.

The shawl is knitted in 33 steps - each step is a complete element.
The shawl involves elements of Swing-Knitting™, but the short row elements are also explained row by row so that an advanced knitter will be able to knit it without prior Swing-Knitting™ knowledge.

Every knitting technique that might not be known by everyone, is explained in detail in the Appendix Knitting Technique.

The Enigami shawl is knitted with 2 balls of fingering weight yarn - the yarn is sock yarn with a hand dyed variegation covering the complete 100 g ball, hand dyed by Wollelfe.
You will use both yarns consecutively.
Every time you change color, the yarn is cut. You will need the ball to knit the contrasting element on the respective other side of the shawl!
You can weave in the yarn ends with the first row of each element - the technical part explains the technique of weaving in yarn ends in detail.
You will knit short rows to make up the bowed shape of the shawl. The patterning is also accomplished by using short rows.

I will give you the instructions for both halves of the shawl in a table side by side - as a row by row instruction and as a short explanation for Swing-Knitters.

There are two alternative ways to finish the shawl - with a gap in the back middle or filled out - both are explained in detail.

“Enigami“ - that’s “Imagine“ written backwards, mirrored on a vertical axis.

The name refers to the main elements of the shawl:
• The left and the right side of the shawl are mirrored, the colors as well as the patterning.
• The sharp contrasts of the two main colors nevertheless make up a harmonious whole - that’s how I wished this world to be!

My conceptual starting point for this shawl was a comic that Pablo Stanley has drawn according to the song text of John Lennon’s “Imagine”: http://www.spiritscienceandmetaphysics.com/john-lennons-imagine-made-into-a-comic-strip/ - read more about Pablo Stanley here: http://www.stanleycolors.com/.

00000000000000000000000000000000000000000000000000000

Enigami ist ein bogenförmiges Tuch, das quer gestrickt wird.
Es wird in zwei Teilen gestrickt und jeweils an den vorderen Spitzen begonnen. Die Teile treffen sich auf der Mitte des Rückens, die Naht wird unsichtbar mit Maschenstich geschlossen.

Enigami besteht aus 33 in sich abgeschlossenen Abschnitten.
Das Tuch beinhaltet Elemente des Swing-Strickens™, die Abschnitte aus verkürzten Reihen werden aber auch Reihe für Reihe erklärt, so dass es von jedem fortgeschrittenen Anfänger nachstrickbar ist.

Alle Stricktechniken, die vielleicht nicht jeder kennt, werden im Anhang Stricktechnik ausführlich erklärt.

Enigami wird mit 2 100g-Knäulen Sockenwolle gestrickt - ich habe die wunderschönen Färbungen der Wollelfe verwendet, bei denen der Farbverlauf jeweils über das gesamte Knäuel geht.
Beide Knäule werden fortlaufend verwendet.

Vor jedem Schmuckelement werden die Fäden abgeschnitten – mit dem fortlaufenden Knäuel wird das Schmuckelement dann an der jeweils anderen Tuchseite gestrickt.
Die Anfangs- und Endfäden können jeweils mit der ersten Reihe des folgenden Elements verwebt werden – die Technik des Verwebens wird im Technikteil ausführlich erklärt.
Um dem Tuch die halbrunde Form zu geben, und für die Schmuckelemente werden verkürzte Reihen gestrickt.

Die Anleitung für beide Tuchhälften wird in einer Tabelle jeweils nebeneinander angegeben - als Reihe-für-Reihe-Anleitung und als kurze Erklärung für Swing-Stricker.

Das Tuch kann auf unterschiedliche Weise beendet werden - mit einer Lücke in der hinteren Mitte oder mit komplett ausgefülltem hinteren Bogen - ich erkläre beide Möglichkeiten ausführlich.

„Enigami“ ist „Imagine“ rückwärts geschrieben, also auf einer vertikalen Achse gespiegelt.

Der Name soll auf die Hauptelemente des Tuches verweisen:
• Linke und rechte Seite des Tuches sind komplett gespiegelt, sowohl farblich als auch in der Musterung.
• Die harten Gegensätze der beiden Grundfarben bilden trotzdem ein harmonisches Ganzes – so wünsche ich mir die Welt, in der ich lebe!

Gedanklicher Ausgangspunkt zu diesem Tuch war ein Comic, den Pablo Stanley zum Liedtext „Imagine“ von John Lennon gezeichnet hat: http://www.spiritscienceandmetaphysics.com/john-lennons-imagine-made-into-a-comic-strip/ - mehr zu Pablo Stanley kann man hier lesen: http://www.stanleycolors.com/.